Archiv

Beiträge des Monats Februar 2011

authentisch sein, Blog-Parade, Improvisation »

[26 Feb 2011 | 1 Kommentar | ]

Diese Regel scheint so einfach zu sein, ist sie doch nicht leicht zu befolgen. Gerade bei Begegnungen, die uns wichtig erscheinen neigen wir dazu mit Ängsten und Ressentiments in die Gespräche gehen.

Wenn ich mit negativen Gedanken los gehe, dann passiert oft genau das, was ich befürchtet habe – eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Weil ich schon mit Verkrampfung und missmutigen Gesicht oder mit einem gequälten Lächeln, mit Panik oder genervt dem Gesprächspartner begegne. Und wer möchte sich schon mit jemanden unterhalten, der in alle Richtungen die Abweisung und Unlust ausstrahlt?! Jeder will gut aufgenommen werden und Anerkennung bekommen.
–> WEITER

authentisch sein, Blog-Parade, Improvisation »

[9 Feb 2011 | 4 Kommentare | ]

Quelle: RhetorikBlog

Im Artikel “Kommunikation ist wertvoll – eine Blogparade mal anders” habe ich über meine Teilnahme an der ganz besonderen Blog-Parade, die von Jüdith Torma in ihrem RhetorikBlog veranstaltet wird, geschrieben. Nun ist es so weit, ich habe meine Doppelseite im Frida Cahlo Buch kreiert und das Foto zur Veröffentlichung an RhetorikBlog gesandt.

Hier nun mein Beitrag “Authentische Gespräche führen nach den Regeln des Improvisations-Theaters” in elektronischer Form.

–> WEITER

Allgemein, Selbstmarketing »

[5 Feb 2011 | 7 Kommentare | ]

In den letzten Tage wurde viel gesprochen und geschrieben zu diesem enorm wichtigen Thema. Die Meinungen gehen weit auseinander und jeder hat dazu was zu sagen.
Ich schreibe meine Sicht auf die Sache, weil ich aus eigener Erfahrung Einiges zu sagen habe und es mir seit Tagen im Kopf rumschwirrt – ich muss es einfach niederschreiben.

Was spricht für die gesetzlich festgelegte Frauenquote (wohlgemerkt geht es immer um die Quote in den obersten Hierarchien der Grossunternehmen)? Die Erfahrung, dass in den letzten 10 Jahren kaum was in dieser Richtung passiert ist. Und die Beispiele der anderen EU-Länder, die auf Grund solcher Quoten eine erhebliche Steigerung der Frauenzahlen erzielt haben.
Ok., so weit, so gut.

Aber…
Ich sehe es nicht so, dass an der Gleichstellung der Frauen in der deutschen Wirtschaft in den letzten Jahren so wenig passiert ist.

–> WEITER