Smalltalk für Introvertierte – Interview mit Marlies Smits

Marlies Smits Interview

Wenn das Thema Smalltalk auch für dich nicht zu den liebsten Aufgaben gehört, dann bist du hier heute genau richtig. Ich hatte ja schon mal dazu geschrieben, „Ob du Smalltalk kannst, sagt nicht das Geringste über dich aus!“. Damals habe ich angekündigt, auch auf die Fragen, die mir von meinen Lesern dazu gestellt worden sind, Antworten zu finden. Jetzt freue ich mich sehr, in Marlies Smits eine sehr kompetente Interviewpartnerin zu diesem Thema gewonnen zu haben.

Das ist ein sehr ergiebiges Interview geworden, wo wir teilweise durchaus kontrovers über einzelne Smalltalk-Regeln diskutiert haben. Denn das Ziel war ja, Tipps zu geben, die explizit für uns, Introvertierte, passen und kein Allgemeinbrei zu verteilen. Das ist uns sehr gut gelungen, finde ich. Überzeuge dich selbst!

(Kleine Warnung: Für mich ist das Thema Smalltalk dermaßen aufregend, dass sogar mein Deo versagt hat. Ist zwar jetzt doof, dass man das im Video sieht, aber so war es halt. Ich hoffe auf dein Verständnis, bin halt auch nur ein Mensch 😉 )

So findest du dich im Video schnell zurecht:

Damit du gezielt zu den Stellen gehen kannst, die dich besonders interessieren, habe ich hier eine zeitliche Agenda:

Ab Min. 4:15 – Marlies erklärt, was überhaupt Smalltalk ist und wozu es gut ist. Auch sprechen wir darüber, warum für uns Introvertierte im Gegensatz zu vielen anderen Menschen, Smalltalk nichts entspanntes an sich hat.

Ab Min. 9:30 – Fragte ich, ob man nicht auf Smalltalk einfach verzichten kann. 😉 Marlies hat eine etwas andere Empfehlung, die sehr entspannend ist.

Ab Min. 13:00 – Warum Vorbereitung wichtig ist und wir uns durchaus ganz ohne schlechtes Gewissen am Rand aufhalten können.

Ab Min. 20:00 – Welcher Magische Satz Wunder bewirkt, wenn du dich zu einem Grüppchen von Unbekannten gesellen willst und warum so einfach lauschen für viele doof ist. Und warum gute Zuhörer begehrte Smalltalk-Partner sind – da sind wir doch die Gewinner! 😀

Ab Min. 25:00 – Welche Themen eigenen sich gut für Smalltalk und welche sollte man eher vermeiden.

Ab Min. 35:30 – Hier haben wir wirklich diskutiert, ob man ehrlich sein muss oder lieber doch diplomatisch sein sollte, wenn man Smalltalk treiben will. Ich habe hinterfragt, wo da die Grenze zu Oberflächlichkeit und Verlogenheit ist.

Ab Min. 38:00 – Hier war vor allem unsere knappste Ressource – Energie – im Fokus. Denn meist wird empfohlen, mit möglichst vielen Menschen zu sprechen, wenn man z.B auf einer Netzwerkveranstaltung ist. Nur für uns, Introvertierte, passt das ja mit unserem im Kontakt mit anderen rapide sinkenden Energielevel so gar nicht.

Ab Min 42:00 – Hier beantworten wir die Frage einer meiner Blogleserin (sinngemäß): „Was tun, wenn ich nicht nur Smalltalk, sondern die Leute, die mich in das Smalltalk verwickeln, doof finde?“

Ab Min 51:00 – Die nächste Frage (sinngemäß): „Worüber soll ich mit Leuten smalltalken, die ich schon länger kenne? Und zwar jenseits von Wetter.“ 

Unser Fazit: Mit Neugier auf die andere Person kommen wir als Introvertierte beim Smalltalk wirklich weiter.

Und jetzt, ganz viel Vergnügen 😀

Die im Interview angesprochenen Links:

Webseite von Marlies Smits: Benehmensberatung.de

9 Tipps für Smalltalk zum kostenfreien Herunterladen

 

Ich hoffe, dass die das Interview gefallen hat, ich hatte große Freude daran! Und wenn du weitere, vertiefende Fragen dazu hast, dann stell sie hier im Kommentar. Marlies wird sie ganz sicher beantworten. Und ich gebe meinen Senf gerne dazu 🙂

Herzliche Grüße

Natalie 🙂

Willst du über die neuen Tipps

informiert werden?

Hidden Content

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Interessantes Interview! 🙂

    Ich bin auch introvertiert, aber im Gegensatz zum Reden vor Publikum ist Small-Talk für mich kein großes Problem.

    Da ich nicht so gern über mich spreche, stelle ich meist viele Fragen. Glücklicherweise reden viele Leute ja gern über sich 🙂 Wenn man ab und zu auch eigene Erfahrungen einbringt, wirkt das dann auch nicht wie ein Verhör.

    Einen guten Tipp, den ihr auch Video angesprochen habt, finde ich zu versuchen, Gemeinsamkeiten mit seinem Gegenüber zu finden oder über Dinge zu sprechen, zu denen beide unmittelbar was beitragen können. Das kann auch was ganz banales sein, wie z.B. über die Location, in der man gerade ist, zu sprechen oder über etwas, was gerade im Hier und Jetzt passiert.

    Viele Grüße,
    Katharina

  2. Liebe Katharina,

    vielen Dank für deinen Kommentar und deine Ergänzung, das stimmt, die Location oder der Anlass kann auch zum Thema werden.
    Und an deinem Beispiel sieht man ja auch, dass Smalltalk eine Fähigkeit ist, die man bei Übung erlernen kann, so dass sie kein großes Problem darstellt.

    Herzliche Grüße
    Natalie 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.