Ihre Selbstbehautptung beginnt früher als Ihnen bewusst ist

Meist denkt man ja, dass die Selbstbehauptung in direktem Kontakt zu anderen beginnt – erst wenn man sich angegriffen fühlt. Und dass wir immer etwas sagen müssen, um uns selbst zu behaupten. Nicht umsonst wünschen sich ganz viele Menschen mehr Schlagfertigkeit, um gezielt zu kontern. Doch Sie können damit viel früher anfangen. Und zwar, wenn Sie sich in den Räumen im wahren Sinne des Wortes breit machen. Dann müssen Sie sich auch keine spitzen Kommentare mehr einfallen lassen.

Ein Beispiel:

Oh nein, nicht der schon wieder!“, denken Sie, während ein Kollege in Ihr Büro kommt. Schnurstracks geht er auf Sie zu und setzt sich schon wieder auf Ihren Schreibtisch.  Er guckt auf Ihr Display, wühlt in Ihren Unterlagen und quatscht Sie voll. Während Sie in Ihrem Stuhl versinken und nur daran denken, wie Sie ihn ein für alle mal loswerden können.

Es geht hier um den Status: Ihr Kollege erhebt sich über Sie, in dem er sich Ihr Territorium zu Eigen macht. Sie schrumpfen innerlich in Ihrer Hilflosigkeit, fühlen und machen sich körperlich ganz klein.

Wollen Sie erfahren, was man in solchen Fällen tun kann? Für das 18. Adventskalender-Türchen von business-netz.com habe ich meine Tipps zusammengefasst, die Ihnen helfen, sich den Raum zu nehmen, der Ihnen zusteht.

Zu gewinnen gibt es übrigens auch etwas … 

Willst du über die neuen Tipps

informiert werden?

Hidden Content

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.